Presse / Aktuelles > Archiv 2009 > Nikolausverlosung 2009

Nikolausverlosung 2009

  

Es gehört zum Pflichtenkatalog der jeweiligen Königswache, dass deren Mitglieder am Morgen der Nikolausverlosung in Teams ausschwirren, um die Präsente bei den Mitgliedern einzusammeln. So war es auch am 12.12.2009 wieder und Klaus Laermann, Jolle Peters, Werner Barz, Herbert Besau, Jürgen Aben (als freundlicher Mithelfer außerhalb der Wache) und Winfried Janssen schafften alle die schön verpackten Geschenke íns Vereinslokal. Später Nachmittag war es dann, als unter der Anleitung von Alfred Hefecker, Thomas Selders, Patrik Tenhaef, und Ivonne Voß für die Präsentation der vielen Präsente und Preise sorgten. Dabei hatten diese Handwerker in diesem Jahr auch noch das „Grundgestell“ neu zu schaffen. Im letzten Jahr war das Lattengestell unter den Händen von Theo de Jong zusammengebrochen.

 

Pünktlich gegen 20.00 Uhr begrüßte Präsident Hermann Voß die über 60 Teilnehmer der diesjährigen Nikolausverlosung, während der Nikolaus schon auf seinen Auftritt wartete. Na ja, es war doch etwas nach 20.00 Uhr als es losging, denn Peter Hohl musste zunächst noch das Klavier aus der Gaststätte in den Saal schaffen. Aber dann war es soweit. „Nikolaus, komm in unser Haus…“, und er kam würdenvollen Schrittes, der Nikolaus alias Gerd Aengenheyster, und alle machten das erwartungsvolle Gesicht dazu.

 

Dass unsere letzte Veranstaltung im Kalenderjahr immer sehr guten Zuspruch hat, verbindet sich bei einigen Teilnehmern mit dem Wunsch nach den besten Sitzplätzen im Saal. Und wie machen es Deutsche mit den die Liegen am Pool? Richtig, Handtücher werden schon kurz nach Mitternacht ausgelegt. Und wehe das findet keine Beachtung! Da war der Chronist eigentlich gar nicht erstaunt, als er am Samstagnachmittag in unserem Vereinslokal „Zum goldenen Apfel“ solche Sicherungsmaßnahmen erblickte!! und gleich im Bild festhielt!!  

 

Und dann war es soweit. Aber vor der Bescherung gab es die Ansprache des heiligen Mannes an seine Gemeinde:

 

„Wie ihr seht, ist hinter mir wieder ein reichlich gedeckter Gabentisch aufgebaut. Jeder, der dazu beigetragen hat, allen  Helfern und Spendern, ein herzliches Dankeschön ! Ich finde,  dieser traditionelle Abend der Bürgerschützen organisiert sich fast von selber , ein eingespieltes Team und „  ruck zuck „ steht der Abend ! So sollte es auch sein ! Dem Organisationsteam gilt ebenfalls mein herzlichster Dank….Doch gibt es nicht noch mehr Veranstaltungen der Bürgerschützen, die eure Präsenz voraussetzen, ja die für mich zwingend zum Vereinsleben gehören ! Wir durften alle einen wunderschönen bayrischen Abend, initiiert von unserem König und seinem Adjutanten, erleben…Diesen bayrischen Abend haben sehr viele Schützenbrüder wahrgenommen, ebenso wie heute dieser Nikolausabend, der ebenfalls immer sehr gut besucht ist, … Ja müsste es dann nicht eine Selbstverständlichkeit sein, an dem Hauptabend eines jeden Schützenvereins, nämlich dem Königsball, ebenfalls teilzunehmen?…

Doch genug der scheltenden Worte. Es gibt auch Lobenswertes zu berichten. Ich möchte heute Abend einen Schützenbruder nach vorne kommen lassen, der, meist im Hintergrund arbeitend, für die Bürgerschützen viel bewegt hat. Er hat lange Zeit Vorstandsarbeit geleistet, jedes Jahr zu dieser Verlosung einen Hauptpreis gestiftet, nach den heutigen Goldpreisen ein kleines Vermögen und er hat unsere Bürgerschützen nach außen in einer noch höheren Position repräsentiert  ! Ich glaube, ich brauche euch nicht länger raten zu lassen, es ist unser Schützenbruder und unser scheidender Stadtbundmeister Berti Metsch.  Lieber Berti, komm bitte mal nach vorne.

Als kleines Dankeschön, lieber Berti, bekommst du vom Nikolaus etwas, was wir in Kevelaer als „ Maria im Schnee „ kennen, doch wie sollte es am Nikolausabend auch anders sein, du bekommst natürlich einen „ Nikolaus im Schnee „ , der auch noch musikalisch ist ! Lieber Berti, bleib so wie du bist und vor allen Dingen uns ein treuer Bürgerschütze !“

 

Mit viel Spannung und Erwartung drehte dann Sandra Verhaelen die Lostrommel, zog die Lose und Nikolaus machte alle glücklich, die gewonnen hatten. Nach der Pause , gleich zu Beginn des zweiten Teil des Abends, gab es eine weitere Ehrung:

 

„Einen weiteren Schützenbruder möchte ich gleich hier nach vorne kommen lassen ! Er hat ebenso wie Berti viele Jahre Vorstandsarbeit geleistet und der Bürgerschützen-Gesellschaft immer mit Rat - und vor allen Dingen -  mit Tat zur Seite gestanden. Auch heute noch ist er aktiv im Vorstand tätig. Darüber hinaus  hat er  in seiner Funktion als Mitglied des Präsidiums uns allen ein unvergleichlich schönes Festjahr als Festkettenträger beschert. Als Beispiel seiner Aktivitäten für unseren Schützenverein möchte ich nur erwähnen, dass unsere Buschpartie ohne ihn wohl nicht das wäre, was sie seit Jahren immer wieder ist, nämlich ein Buschfest mit einer tollen Biergartenatmosphäre, so wie wir es alle lieben ! Es ist immer alles bestens organisiert ! Der Grill ist mit Hochdruck gereinigt, der Bierpavillon steht, das Bier ist schon angezapft, wenn wir mit den Fahrrädern den Twistedener Busch erreicht haben, vorausgesetzt natürlich, dass wir Strom haben! Aber seine Söhne, technisch versiert, haben den Fehler schnell behoben.    Dieses Fest ist nun - meiner Meinung nach -, eine Veranstaltung der Bürgerschützen, wo man einfach nur erscheinen und viel Durst mitbringen muss, alles andere ergibt sich von selbst. Die Stimmung ist immer gut, auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt ! Hier, kann man sagen, ist die Zusammengehörigkeit so, wie sie sein sollte !

Ja, lieber Peter, komm du mal nach vorne !  Als kleines Dankeschön möchte ich dir ebenfalls etwas schenken, was, ähnlich wie Bertis Geschenk, den Nikolaus verkörpert, welcher sogar tanzen und singen kann  ! Ich konnte leider keinen Nikolaus mit einem Trömmelchen bekommen, da ich von Monika weiß, wie deine Augen strahlen, wenn das Trömmelchen geht !! Aber ich kann mir vorstellen, lieber Peter, wenn du diesen Nikolaus auf  deinen Nachttischen stellst, dass du auch ohne Trömmelchen den richtigen Rhythmus finden wirst !! Man beachte den Hüftschwung des Nikolaus !!

Lieber Peter, unseren Dank für Alles und bleib auch du so, wie du bist, ein treuer Bürgerschütze !“

 

Und es gab viele glückliche Gewinner an diesem Abend. Brigitte Hohl gewann den Ring, den Bertie Metsch Jahr für Jahr stiftet, das große Bild durfte Stefan Passens mit nach Hause nehmen und Ingrid Janssen ließ sich um Mitternacht zur Vollendung eines weiteren Lebensjahres gratulieren. WJ